08.12. Bar Pracht, FFM

Party

TAUNUS.ECKE.ELBE x NIDDA

Wo
Bar Pracht
Wann
Am 08. Dezember 2018
Musik
TILMANN.COLOGNER (Larry van Housen) // JAN DEEZY
Einlass
Ab 22:00 Uhr

Was und warum?

Taunus.Ecke.Elbe. Dort lebte Felix. Dort feierte Felix. Dort feiern wir. Für Felix. Die ganze Nacht. Bis es hell wird.

Never forget!

Fast sechs Jahre sind seit seinem Tod vergangen, doch Felix ist für uns immer allgegenwärtig. Und das soll er auch für alle anderen sein. Deswegen gedenken wir ihm. Wieder da wo er lebte, liebte und feierte. Wieder mit euch. Wieder bis es hell wird. Wieder sind Spenden gerne gesehen!

Wer war Felix?

Felix Helbig

Felix Helbig wurde am 29.11.1980 geboren und fing schon mit 16 Jahren bei der Frankfurter Rundschau an. Schnell konnte er sich dort einen Namen machen und nach seinem Studium wurde er als Journalist eingestellt. Er lebte viele Jahre im pulsierenden Frankfurter Bahnhofsviertel.

Am 13.02.2013 starb unser Freund leider plötzlich und viel zu früh. Viele Menschen in und um Frankfurt vermissen ihn, seine Familie und Freunde, genauso wie zahlreiche Leser der Frankfurter Rundschau. Am Tag seiner Beerdiung wurde "seine Zeitung", wie Felix sie gerne bezeichnete, verkauft.

Felix, der Journalist, war ein Mensch, der mit offenen Ohren und wachem Blick durchs Leben streifte. Seine Fähigkeiten lagen darin, Situationen rasch zu erkennen und hervorragend einzuschätzen. Er ließ nicht locker, erkannte Ungerechtigkeiten und brachte sie immer wieder zu Papier. Trotzdem gelang ihm dies mit einer gewissen Lockerheit, nie waren seine Arbeiten verbissen oder schossen über das Ziel hinaus. Klare Worte, oft mit einem leichten, unterschwelligen Sarkasmus gepaart, die selten ihre Wirkung verfehlten, zeichneten ihn aus und sorgten für Freude bei vielen Lesern.

Mit seinen investigativen Reportagen setzte er Zeichen. Er klärte auf, regte zum Nachdenken an, erzeugte Wut und Traurigkeit und warf Fragen auf. Er bohrte, ließ nicht locker und gab nie auf.

Felix war ein großartiger Freund und fantastischer Mensch, mit einmaligem Humor und einer ehrlichen Herzlichkeit. Er liebte das Leben und genoss es jeden Tag. Viele Freunde verbinden unvergessene Momente mit ihm, egal ob auf seinem Balkon direkt im Bahnhofsviertel, bei seiner geliebten Eintracht oder auf gemeinsamen Reisen und Festivals.

Wir wollen gemeinsam seinen Geburtstag feiern: Am 29.11.2018 wäre Felix 38 Jahre alt geworden.

Charity

2018

Um die Arbeit von Felix auch über seinen Tod hinaus zu würdigen, wollen wir wie in vergangenen Jahren mit dieser Veranstaltung Spenden sammeln. Eure Eintrittsgelder und Spenden kommen der gemeinnützigen Organisation CORRECTIV zugute, die langfristig zu Missständen in der Gesellschaft recheriert, Medienkompetenz fördert und führen Bildungsprogramme durchführt. Konkret unterstützt das Netzwerk z.B. Facebook bei Faktenchecks, um Fakenews als solche zu entlarven.

Wir freuen uns über jeden Euro, der für diesen Zweck zusammen kommt. Vielen Dank Euch allen dafür.

2017

2017 haben wir sämtliche Einnahmen an den Verein Verein InteGREATer e.V. gespendet: Hier engagieren sich ehrenamtliche junge Deutsche mit Migrationshintergrund, um mit ihren Biographien als Vorbilder für mehr Bildungsbewusstsein und –engagement zu wirken. Ihre Mission: Der nächsten Generation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund glaubhaft zu zeigen „Wenn wir das geschafft haben, dann schafft ihr es auch!“.

2016

In 2016 unterstützten wir das WESER5 Diakoniezentrum im Bahnhofsviertel. Es bietet wohnungslosen Menschen in "Felix' Viertel" umfassende Hilfe, langfristige Begleitung, Unterstützung in Krisen und Wohnen. Ziel ist es, Lebensmut zu stärken, gemeinsam Perspektiven zu entwickeln und Selbsthilfe zu fördern.

2015

Felix ist in Neu-Isenburg aufgewachsen, und hat sich Zeit seines Lebens gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit stark gemacht. In 2015 haben wir den Fokus aufgrund der aktuellen politischen und humanitären Lage auf die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg gerichtet, und die Einnahmen dem Verein gespendet.

2014

Auch in 2014 konnten wir ca. 1000 Euro sammeln, die der Karl Gerold-Stiftung zu Gute kamen. Die Karl Gerold-Stiftung steht der Frankfurter Rundschau nahe, vergibt Stipendien an junge Nachwuchs-Journalisten wie Felix und fördert die entsprechenden Ausbildungsstätten.

2013

2013, im ersten Jahr dieser Veranstaltungsreihe, konnten wir über 1000 Euro an Investigate e.V. überweisen (Pressemitteilung von Investigate e.V.). Der Verein unterstützt Menschen, die wie Felix über den Tellerrand schauen, aufklären und Journalisten fördern.